Bilder vom Grauen Star:

Wie sieht so ein Grauer Star nun aus ? Meist kommen die Patienten schon mit Sehproblemen, wenn man mit dem bloßen Auge noch nichts erkennen kann und lediglich der Augenarzt mit der Spaltlampe das Problem sieht. Trotzdem hier ein paar Beispiele der häufigsten Startypen:

Kernsklerose

Oben sehen Sie ein Beispiel für einen ausgeprägten Grauen Star bei weiter Pupille. Diese Form ist nicht grau sondern eher bernsteinfarbig. Die Farbe hängt ab vom Typ des Grauen Stars. Der bernsteinfarbige graue Star, auch “Kernstar” oder “Kernsklerose” genannt, ist sehr häufig und kann, bevor das Sehen schlechter wird, dazu führen, daß man kurzsichtiger wird und vorübergehend wieder ohne Brille lesen kann, obwohl vorher schon eine Lesebrille nötig war. Weiterhin kann es zu schnellen Brillenstärkenänderungen innerhalb weniger Jahre kommen.

weiße Cataract

Derart ausgeprägte Formen des Grauen Stars, wie man sie hier oben sehen kann, gaben dem Krankheitsbild seinen Namen. Hier spricht man von einer maturen (reifen) Cataract. Der Patient sieh ausser hell und dunkel nichts. Heute kommt sie kaum noch vor, da der Patient schon lange vorher so schlecht sieht, daß er den Augenarzt aufsucht, welcher dann in der Regel die Operation veranlasst.

Rindencataract

Oben ein Beispiel für eine Rindencataract (Bild aus der Bilddatenbank des BVA) mit spaltenförmigen Trübungen. Diese führen häufig zu Doppelbildern auch wenn man ein Auge zuhält. Normalerweise sieht man nur doppelt, wenn man schielt aber in diesem Fall bewirken die Spalten, ähnlich einem Spiegel mit Riß, ein Versetzen des Bildes.

Oben ein Beispiel für einen Polstar. Hier betrifft die Trübung zunächst nur die Mitte der Linse. Häufig ist dies angeboren und erst im höheren Alter trübt, wie bei anderen auch, der Rest der Linse ein. Volles Sehvermögen haben die Betroffenen Zeit ihres Lebens nicht.

Noch keine schönen Bilder habe ich noch von einer anderen häufigen Formen des Grauen Stars.Die hintere Schalentrübung tritt meist früh und schnell fortschreitend auf (Mitte Fünfzig bis Anfang Sechzig) und führt zu starker Blendungsempfindlichkeit bei Gegenlicht.

Zurück zur Seite grauer Star, was ist das ?

Bild

Oben sehen Sie eine Querschnittsbild des Auges (vergleiche Kapitel Aufbau des Auges unter Wissenswertes). Eine Kunststofflinse befindet sich nach der Operation in der alten Hülle (Kapsel) der ursprünglichen Linse. Die eigentliche optische Zone wird zentriert durch die beiden Bügelchen. Hier gibt es aber von der Form und dem Material verschiedene Varianten. Durch die vordere kreisrunde Kapselöffnung wurde der trübe Inhalt der Linse entfernt und anschließend die künstliche Linse im gefalteten Zustand eingesetzt und in der alten Hülle entfaltet, so das sie nicht mehr “rausrutschen” kann .

Zurück zur Seite Staroperation

(Stand 05.11.18)