Augentränen:

Warum tränen die Augen ?

Neben der normalen unauffälligen Grundproduktion (Zur Menge siehe unter Zahlen zum Auge) von Tränen zur Pflege der Augenoberfläche, kann es auch zu einer vermehrten Tränenbildung kommen, die die Ab- flußmöglichkeiten der ableitenden Tränenwege übersteigt. Dann laufen die Tränen über die Wange und stehen sehbehindernd verstärkt auf der Lidkante (vergleiche auch die Seite zum Tränenfilm). Die Ursache kann emotional sein (Wut, Trauer, Schmerz, Enttäuschung etc.) oder es handelt sich um eine sogenannte Reizsekretion das heißt, etwas hat das Auge so “geärgert”, daß es mit verstärkter Produktion von wässrigen Tränen reagiert.

Augentränen

Zu diesen “Ärgernissen” im Folgenden:

  1. Das sogenannte trockene Auge ist sicherlich der häufigste Grund. Durch äußere Austrocknung und/oder eine falsche Zusammensetzung des Tränenfilms ist die Oberfläche ausgetrocknet und beschädigt und reflex- artig bildet das Auge vermehrt Tränen. Meist jedoch ohne wesentliche Besserung, da diese Tränen zu wäs- srig sind. Es reagiert auch stärker als sonst auf äußere Reize wie Wind, Licht, Kälte und Rauch.

  2. Fremdkörper im Auge (Wimpern, Sand, Metallsplitter) will das Auge wegspülen und vor der Entfernung derselben und der Heilung eventuell entstandener Wunden wird es auch nicht besser. Oberflächenverletzungen der Hornhaut bewirken das Gleiche. Näheres siehe auch unter Druckschmerzen als Grund für Augentränen.

  3. Allergien führen neben Jucken in der Regel auch zu vermehrtem Tränen.

  4. Fehlstellungen der Lider, insbesondere des Unterlides behindern das reguläre Ablaufen der Tränen und führen zu Tränenlaufen über die Wange. Die “Schmierung” des Auges stimmt nicht und die Oberfläche trockenet aus und reagiert gereizt mit vermehrtem Tränen. Ein Teufelskreislauf beginnt. Als Beispiel seien das Ektropium und das Entropium genannt, bei denen die Lidkante nicht richtig steht. Von Bedeutung ist hier - allerdings mehr über einen Reizmechanismus - auch das Nachinnenstehen der Wimpern, die Trichiasis. Unten ein Beispiel, bei dem zwar kein Entropium vorliegt aber eine einzelne nach innen stehende Wimper schon ausreicht, ständiges Tränen und Fremdkörpergefühl hervorzurufen.

    Trichiasis

  5. Ist die Lidkante entzündet und wund bei der Lidrandentzündung, ist sie nicht glatt und reibt über die Oberfläche des Lides, so daß diese beschädigt wird. Zusätzlich arbeiten dann die fettbildenden Drüsen and der Lidkante nicht mehr so gut und verstärken den Reibungseffekt bzw. die Verdunstung des Tränenfilms. Reflexartig treten Tränen und Augenrötung auf.

  6. Äußere Reize, wie z.B. Wind, Kälte, grelles Licht und beissende Dämpfe bewirken ein reflexartiges Trä- nen der Augen. Hier hilft nur ein Schutz durch passende Schutzbrillen.

  7. Medikamente (z.B. bestimmte Mittel die bei der Chemotherapie verwendet werden) haben die Augenoberfläche beschädigt (Oberflächenentzündungen) oder gar die Tränenwege verengt oder verschlossen, so daß die Tränen überlaufen müssen.

Kann das Tränen auch bei normaler Tränenproduktion auftreten ?

Neben der vermehrten Bildung von Tränen, kann natürlich auch durch Beschädigung (Verletzung) oder sogenannte Tränenwegssteine eine Verstopfung der ableitenden Tränenwege und damit ein Überlaufen hervorrufen. Näheres siehe unter Tränenwegserkrankungen. Weiterhin sind verformte Unterlider (z.B. das Ektropium) , die den Tränenfilm nicht aufhalten hier evt. mit Schuld.

(Stand 13.10.2018)