Auf den folgenden Seiten finden Sie Erklärungen zu den wichtigsten Augenerkrankungen:

  • Was ist das genau ?
  • Was passiert dabei ?
  • Wie merke ich das selber ?
  • Was kann man tun ?
  • Welche Untersuchungsmöglichkeiten gibt es ?
Beispiel für Augenkrankheit

Nach einer 2008 veröffentlichten Studie der Uni Erlangen stufte zwar der Großteil der Bevölkerung im Jahr 2007 den direkten Arztkontakt als wichtigste Informationsquelle in Gesundheitsfragen ein (2005: 82,1%; 2007: 78,3%), dennoch nutzte im selben Jahr fast jeder Dritte das Internet mindestens einmal monatlich zur Informationsrecherche. Im Jahr 2005 lag dieser Anteil noch bei 23 Prozent. Insgesamt stieg danach die Internetnutzung zu Gesundheitsthemen in Deutschland zwischen 2005 und 2007 um 13 auf 57 Prozent. Damit liegt Deutschland bei der Internetnutzung in Gesundheitsfragen im europäischen Vergleich an dritter Stelle hinter Dänemark und Norwegen. 76% der weiblichen Internetnutzer aber nur 59% der männlichen Internetnutzer informieren sich (Statist. Bundesamt 2015) online zu Gesundheitsthemen. Derzeit (2013) beschäftigen sich eine halbe Million deutsche Internetseiten bzw. 2% aller Internetseiten weltweit mit Gesundheitsthemen.

Bei 2 Umfragen in 2010 wurde erneut der Arzt als wichtigste Informationsquelle in Gesundheitsfragen genannt aber es zeigte sich auch, daß sich 80-90 % der Bevölkerung zusätzlich eigenständig informieren. Dabei diente das Internet bei 80% der Befragten als Informationsquelle zu Gesundheitsfragen während die gedruckte Information oder das Fernsehen als Nächstplatzierte weitaus weniger zum Zuge kamen. Als Hauptgrund wurde bei 93% das Erhalten von Daten und Fakten zu Krankheiten genannt. 54,3% der Deutschen hat nämlich Probleme Gesundheitsinformationen zu verstehen und sucht daher nach zusätzlichen Erklärungen. Leider gibt es aber auch zahlreiche Seiten mit inhaltlichen Mängeln und vor allem Foren, in denen äußerst zweifelhafte Thesen vertreten werden. Der “Cyberchonder” leitet dann aus an sich harmlosen Symptomen aus Angst dann schnell schwerwiegende Krankheiten ab. Sinnvolle Seiten siehe unter Links.

Im folgenden daher Verweise auf nähere Details zu den häufigsten Augenerkrankungen:

Zum Lesen und automatischem Öffnen der gewünschten Seite einfach den entsprechenden Titel in der folgenden Liste anklicken:

  • 1. Der Graue Star ist in der Regel eine Alterserscheinung und wird 700.000 mal im Jahr in Deutschland operiert. Wie macht er sich bemerkbar und wie wird er behandelt (Beschreibung der Operation und Betäubung, die verschiedenen Linsentypen, die dabei eingepflanzt werden können) ? Wie sind die Ergebnisse ?
  • 2. Der Grüne Star ist die zweithäufigste Erblindungsursache in Deutschland. Was passiert da, wo kommt er her und wie sieht seine Behandlung aus ? Welche Bedeutung hat die Durchblutung, gibt es da psychische Einflüsse, wie wirkt sich Sport aus etc.
  • 3. Das Trockene Auge und seine Symptome sind der häufigste Grund für einen Augenarztbesuch. Wo liegen die Ursachen und wie sieht die Vorbeugung und Behandlung aus ?
  • 4. Erkrankungen der Lider und ihre Behandlung. Besprochen werden Entzündungen (z.B. Gerstenkorn, Lidrandentzündung), Fehlstellungen (z.B. Ektropium/Entropium, Ptosis), gut- und bösartige Tumore (z.B. Basaliom) und kosmetisch störende Veränderungen (z.B. hängende Oberlidhaut, Tränensäcke, Xanthelasmen etc.).
  • 5. Bindehauterkrankungen wie die Bindehautentzündung, die “Augengrippe”, Allergien, der Lidspaltenfleck, das Flügelfell, Einblutungen und braune Flecken können von harmlos über lästig bis gefährlich sein. Wo liegen die Unterschiede ? Was ist überhaupt die Bindehaut ?
  • 6. Netzhauterkrankungen umfassen zahlreiche Folgen von Allgemeinerkrankungen aber auch sehr spezielle Veränderungen an dieser Struktur. Ein Überblick. Zusätzlich wird auf folgende Erkrankungen auf Unterseiten genauer eingegangen:
    • 6a Die Makuladegeneration ist der häufigste Grund im Alter für den Verlust des Lesevermögens und einer starken Seheinschränkung. Welche Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten gibt es ?
    • 6b Die diabetische Netzhauterkrankung entsteht bei schlecht eingestellten Zuckerkranken. Es kommt zu Schäden der Netzhaut und bis zu 8000 Erblindungen pro Jahr. Wie ist dies zu verhindern ?
    • 6c Netzhautablösungen können zur Erblindung führen. Woher kommen sie, was merkt man selber und wie werden sie therapiert ?
    • 6d. Blutgefäßverschlüsse in der Netzhaut führen plötzlich zu starken, häufig dauerhaften Einschränkungen des Sehvermögens. Woher kommen diese “Verstopfungen” von Blutgefäßen (Venen und Arterien) im Auge wie z.B. die Thrombosen und welche Therapie ist möglich ?
    • 6e. Retinitis Pigmentosa führt zum sogenannten “Flintenrohrgesichtsfeld”. Was ist das ? Was sind überhaupt vererbbare Netzhautdegenerationen ? Kann man sie und ihren Verlauf voraussagen ?
  • 7. Allergien gibt es auch am Auge. Wie machen sich bemerkbar und woher kommen sie ? Was kann man tun (Behandlung und Vorbeugung) ?
  • 8. Fehlsichtigkeiten bzw. Sehfehler beeinträchtigen das Sehen im Strassenverkehr, beim Lesen, in der Schule und bei der Arbeit. Welche Formen der Korrektur gibt es ? Besprochen werden: Brillen, Kontaktlinsen und (Laser-) Operationen. Können Schulprobleme durch das Auge entstehen ? Was hat es mit der Winkelfehlsichtigkeit auf sich ? Wo liegen die Ursachen der Kurzsichtigkeit ? Wie kann man der Kurzsichtigkeit vorbeugen ? Wie kurzsichtig wird mein Kind einmal werden ? Was sind vergrößernde Sehhilfen ?
  • 9. Schielen verhindert räumliches Sehen. Was ist das ? Wo kommt es her? Was kann man tun ? Was ist die Sehschule ? Was macht die Orthoptistin ? Wie erkenne ich Schielen bei meinem Kind ? Was ist Amblyopie ? Wie wird operiert ? etc.
  • 10. Hornhauterkrankungen schränken das Sehvermögen vorübergehend oder dauerhaft ein und können sehr schmerzhaft sein. Besprochen werden u.a. Hornhautdegenerationen und -dystrophien, Hornhauttrübungen, der Keratokonus, Herpes, der Greisenring und operative Behandlungsmöglichkeiten wie die Hornhautverpflanzung bzw. neuere operative Verfahren wie DMEK und DALK.
  • 11. Erkrankungen der Tränenwege und -organe. Was bedeuten sie für den Tränenfluß und das Auge ? Wie wird operiert ?
  • 12. Farbenblindheit und Farbsehstörungen schränken die Fahrtüchtigkeit ein und verhindern das Ergreifen bestimmter Berufe. Wie entstehen Farben ? Wie sehen wir Farben ? Wie kommt es zu Farbsehstörungen ? Können Farben die Gefühle beeinflussen ?)
  • 13. Nachtblindheit meinen viele zu haben und sind doch nicht davon betroffen. Was ist das und wann spricht man davon ?
  • 14. Bösartige Tumore im Auge gibt es leider auch. In bestimmten Fällen muß dann das Auge entfernt werden. Besprochen werden z.B. das Aderhautmelanom und das Retinoblastom
  • 15. Die Entzündung der Aderhaut in Form der Uveitis und Iritis z.B., kann eine chronische, sehr lästige Erkrankung sein. Welche verschiedenen Formen und Ursachen gibt es ?
  • 16. Sehnervenerkrankungen führen häufig zu einer schmerzlosen, schnellen, starken und leider oft dauerhaften Seheinschränkung. Was sind die Ursachen?
  • 17. Augenzittern: Warum “wackeln” bei manchen Leuten die Augen immer so hin und her?
  • 18. Die Endokrine Orbitopathie ist eine Erkrankung des Immunsystems, die die Augenhöhle und das Auge selbst stark verändert. Was hat sie mit dem Morbus Basedow zu tun ?

Am besten es kommt gar nicht erst zu Erkrankungen oder Schäden. Siehe daher auch unter Vorsorge.

(Stand 23.04.2017)